Diese Seite teilen:
© Geely
© Geely
30/11/2018

Hessen zieht chinesische Autobauer an

Chery wird im Januar 2019 ein Entwicklungs- und Designzentrum in Raunheim eröffnen. Und nun zieht auch Geely nach.

Der chinesische Autokonzern siedelt sich im Raunheimer Gewerbegebiet Prime-Parc an, um von dort seine Aktivitäten in Europa zu lenken.

Geely ist größter Einzelaktionär bei Daimler, Eigentümer von Volvo Cars und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 zwei Millionen Fahrzeuge pro Jahr herzustellen. Außerdem möchte das Unternehmen nun zunehmend Märkte in Europa erschließen und Raunheim überzeugt mit hervorragenden Standortvorteilen. Im Herzen Europas gelegen bietet die Stadt im Süden Hessens eine exzellente Anbindung, sei es auf dem Luft-, Land- oder Wasserweg. Auch an Fachkräften mangelt es in der Region nicht, denn die renommierten technischen Hochschulen in Hessen bieten unter anderem Studiengänge wie Ingenieurwesen, Maschinenbau oder Verfahrenstechnik an.

 

Zwei Ansiedlungen, drei Gewinner

Nicht nur die Stadt Raunheim freut sich über die beiden Ansiedlungen, die Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen schaffen. Auch Rüsselsheim und Kelsterbach profitieren von der positiven Entwicklung. Denn die drei Städte bilden gemeinsam das „Drei gewinnt“-Städtenetzwerk, welches große Unternehmen erfolgreich anlockt. Raunheims Bürgermeister Thomas Jühe betonte, dass Ansiedlungen großer Unternehmen wichtige Erfolge für den Zusammenschluss seien. Chancen wie diese gäbe es ohne „Drei gewinnt“ nicht, fügte er hinzu.



>
News / Hessen zieht chinesische Autobauer an