Diese Seite teilen:
© pixabay.com
© pixabay.com
01/03/2017

Deutsche Börse startet mit neuem Segment Scale

Zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen erwartet Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir vom gestarteten Segment Scale der Frankfurter Börse: „Ich bin zuversichtlich, dass Scale dazu beiträgt, den Kapitalmarktzugang für kleine und mittlere Unternehmen zu verbessern“, so Al-Wazir. „Ein Listing dort bedeutet für die Emittenten Verpflichtungen, die die notwendige Transparenz für Investoren schaffen. Bessere Finanzierungsmöglichkeiten gerade für kleine und mittlere Unternehmen sind der hessischen Landesregierung ein wichtiges Anliegen.“

Zur Zielgruppe von Scale gehören Unternehmen mit erprobten Geschäftsmodellen, die sich auch bei Investoren bereits bewährt haben. Um in das neue Segment aufgenommen zu werden, sind unter anderem Mindestgrößen hinsichtlich definierter Unternehmenskennzahlen zu erfüllen sowie die Zusammenarbeit mit einem der aktuell 34 Deutsche Börse Capital Market Partner vorzuweisen, der die Eignung für das Segment prüft und die Unternehmen auch nach dem Börsengang betreut. Ebenfalls verpflichtend sind die von der Deutschen Börse beauftragten und bezahlten Research-Reports, die von Edison Investment Research und Morningstar erstellt werden. Scale ersetzt damit den Entry Standard für Aktien und Unternehmensanleihen.

Ziel der Deutschen Börse ist es, ein funktionierendes Ökosystem für Wachstum in Deutschland und Europa zu etablieren, das Unternehmen in allen Wachstumsphasen bis hin zur Notierung an der Börse begleitet und damit auch mehr Börsengänge hervorbringt. Die Eröffnung des neuen Börsensegments ist das Ergebnis zweier Round Tables des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) gemeinsam mit der Deutschen Börse sowie hochrangigen Vertretern aus Politik, Finanzwirtschaft und der Start-up Branche.



>
News / Deutsche Börse startet mit neuem Segment Scale